Alta Badia - Dolomites ItalySuedtirol

de

search

Unterkunft

calendar_today

Anreise

calendar_today

Abreise

accessibility

Dolomiten Höhenweg Nr. 2

Drucken
GPX
KML
Fitness
Fernwanderweg

Dolomiten Höhenweg Nr. 2

Fernwanderweg · Eisacktal · geschlossen
Verantwortlich für diesen Inhalt
Corvara–Colfosco
  • Sella Gruppe Alta Badia
    / Sella Gruppe Alta Badia
    Foto: Alta Badia Brand @Paola Finali, Corvara–Colfosco
  • Col da la Soné, Naturpark Puez - Geisler
    / Col da la Soné, Naturpark Puez - Geisler
    Foto: Alta Badia Brand by Paola Finali, Corvara–Colfosco
  • Naturparkpark Puez - Geisler
    / Naturparkpark Puez - Geisler
    Foto: Alta Badia Brand by Freddy Planinschek, Corvara–Colfosco
  • Crespëina Pass und Sella Gruppe
    / Crespëina Pass und Sella Gruppe
    Foto: Alta Badia Brand by Freddy Planinschek, Corvara–Colfosco
  • Pisciadú Hütte - Sella Gruppe
    / Pisciadú Hütte - Sella Gruppe
    Foto: Alta Badia Brand by Freddy Planinschek, Corvara–Colfosco
Karte / Dolomiten Höhenweg Nr. 2
1500 2000 2500 3000 3500 m km 20 40 60 80 100 120

Diese Tour liegt im Bereich einer Wegesperrung und ist daher geschlossen. Aktuelle Infos

geschlossen
schwer
140,8 km
59:30 h
11723 hm
12741 hm

Der Dolomiten Höhenweg Nr. 2, eines der ersten der 10 ausgeschilderten Dolomiten Höhenwege, ist auch als Höhenweg der Legenden bekannt da er durch Täler führt die besonders reich an Legenden sind: die ladinischen Sagen im Geisler und Sella Gebiet und die Erzählungen der legendären Völker der Feltriner Dolomiten. Startpunkt der Wanderung ist Brixen, die älteste Stadt in Südtirol und Ziel ist der Fluss Piave mit der kleinen Stadt Feltre. Während der Höhenwanderung überqueren die Wanderer drei Provinzen, Bozen, Trient und Belluno und 10 Gebirgsgruppen (Plose, Peitlerkofel, Geisler, Puez, Sella, Padon, Marmolada, Bocche, Pala, Feltriner Gruppe) wobei Plose-, Padon- und Bocche-Gruppe nicht zu den Dolomiten zählen. Der Höhenweg Nr. 2 bietet abwechslungsreiches Wandern und Klettern und viele kulturelle Höhepunkte. So ist zum Beispiel Brixen, mit ihren Museen und Kunstwerken, ohne Weiteres einen Besuch wert. Nicht zu vergessen sind die historischen Zeugnisse aus dem 1. Weltkrieg die man längs der Wanderung begegnet.

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3152 m
Tiefster Punkt
331 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Wegbeschreibung

Etappen

  • Tag 1: Plose Hütte - Schlüter Hütte 5 - 6 Stunden

Start ist in Brixen wo man bis zur Plose Hütte hoch wandert und über die Lüsener-Scharte weiter hinauf bis zur Schlüterhütte. 

  • Tag 2: Schlüter Hütte - Puez Hütte 5 - 6 Stunden

In angenehmem Tempo über Almen, Joche, Scharten und Geröllhalden bis zur Puez-Alpe und zur Puez Hütte, auf 2475 m.

  • Tag 3: Puez Hütte - Pisciadù Hütte 5 - 5,5 Stunden

Durch den Naturpark Puez – Geisler bis zu seinem südlichen Rand am Grödner Joch. Kurz unterhalb des Jochs, in Richtung Alta Badia, Pisciadù Klettersteig zur gleichnamigen Hütte. Der Klettersteig wird als mittelmäßig eingestuft. Dabei gilt es aber einige anspruchsvolle senkrechte Kletterpassagen und eine Hängebrücke zu bewältigen.

  • Tag 4: Pisciadù Hütte - Boè Bamberger Hütte 3 - 3,5 Stunden

Durch Geröllhalden steigt man zur Boé Bamberger Hütte. Einige Strecken sind etwas ausgesetzt und mit Drahtseilen gesichert.

  • Tag 5: Boè Bamberger Hütte - Castiglioni Hütte Marmolada 3,5 - 4 Stunden

Über Schotter mit Drahtsicherung hinauf zum Piz Boé dem höchsten Punkt der Tour. Nach Überquerung der Sella-Hochfläche bringt die Seilbahn Sass Pordoi zum Pass hinuntert. Rechts hinauf in Richtung Sass Becè und am Rifugio Fredarola vorbei auf dem Bindelweg (Ladinisch Viel del Pan) bis zum Padon-Kamm. Einmaliger Blick auf dem Marmolada Gletscher. Abstieg zum Fedaia See und der Castiglioni Hütte.

  • Tag 6: Castiglioni Hütte - Fuchiade Hütte 5,5 - 6 Stunden

Von der Castiglioni Hütte steigt man hinunter bis Malga Ciapela und weiter in Richtung Falier Hütte. Hinauf bis zum Forca Rossa Pass und über sanfte Wiesen wieder hinab bis zur Fuciade Hütte.

  • Tag 7: Fuciade Hütte - Passo Valles Hütte 4,5 - 5 Stunden

Durch das Passo San Pellegrino Joch gelangt man zur Passo Valles Hütte.

  • Tag 8: Passo Valles Hütte - Mulaz Hütte 3,5 - 4 Stunden

Der Wegteil führt längs der Pale di San Martino bis zur Mulaz Hütte.

  • Tag 9: Mulaz Hütte - Pedrotti Hütte 4 Stunden

Der Weg entlang des „Sentiero delle Farangole“ Weges hat einige ausgesetzten Stellen die allerdings mit Drahtseil gesichert sind.

  • Tag 10: Pedrotti Hütte - Treviso Hütte 6,5 - 7,5 Stunden

Wanderung durch Wälder und Geröllhalden. Großartige Sicht auf den Sass Maor.

  • Tag 11: Treviso Hütte - Cerèda Hütte 5 Stunden

Eine angenehme Wanderung bis zur Cerèda Hütte über die Forcella d’Oltro Scharte.

  • Tag 12: Cerèda Hütte - Feltre/Walter Bodo Biwak 5 - 6 Stunden

Erst östlich – nordöstlich die Staatstraße entlang wandern und hinauf durch eine Schlucht und Geröll –mit Drahtseil versehen – bis zum Passo del Comedon. Es folgt ein kurzer Abstieg durch eine Geröllschlucht zum „Pian della Regina“ und nach wenigen Metern zum Walter Bodo Biwack.

  • Tag 13: Feltre/Walter Bodo Biwak - Bruno Boz Hütte 3, 5 Stunden

Vom Walter Bodo Biwak in das Val Canzoi Tal hinauf. Nach einigen Kehren erreicht man den Col dei Becchi wo der Troi dei Caserin Pfad – mit Drahtseilen ausgestattet - beginnt. Nach einem leichten Aufstieg erreicht man den Passo de Mura und die Bruno Boz Hütte.

  • Tag 14: Bruno Boz Hütte - Dal Piaz Hütte 5,5 - 7 Stunden

Hinauf in Richtung Süden bis zum Passo Finestra und in Richtung Sasso di Scarnia über Felsenstufen und entlang einer etwas ausgesetzter Passage – mit Drahtseil gesichert. Hinunter über einen Felssprung und über die Wände des Scarnia-Südhanges hinunter bis zu einem alten Militärweg und wieder hinauf auf der Alpe Ramezza. Überquerung der Piazza del Diavolo und der Almwiesen der Busa di Piètena bis zum Passo delle Vette Grandi. Etwas südlich des Passes erreicht man die Hütte Giorgio Dal Piaz.

  • Tag 15: Dal Piaz Hütte - Feltre 3,5 - 4 Stunden

Vom Passo delle Vette Grandi hinunter in Richtung Feltre bis Pedavena, etwa drei Km von Feltre. Pedavena und Feltre sind durch öffentliche Busse verbunden.

Anfahrt

*Mit dem Auto

Von Norden kommend:

  • Brenner Autobahn A22 bis Ausfahrt Brixen, Pustertaler Strasse SS49, bis S.Lorenzen, Gadertaler Strasse SS244, Alta Badia

Von Süden kommend:

  • Brennerautobahn A22 Ausfahrt Klausen,  Staatsstr. SS242, Grödnerjoch, Alta Badia
  • Autobahn A27  Ponte nelle Alpi, SS 203 , Caprile, Arabba, Campolongo Pass, Alta Badia

*Mit der Bahn

Bahnhöfe:

  • Bruneck - 37 Km
  • Bozen (via Grödnerjoch) - 72 Km (via Bruneck) - 100 Km
  • Von den Zugbahnhöfen erreichen Sie Alta Badia mit Linienbus. Fahrpläne & Auskünfte: www.sii.bz.it

*Mit dem Flugzeug

  • Innsbruck - 130 km
  • München – 330 km
  • Venedig Treviso / Venedig Marco Polo – 180/200 km
  • Verona – 213 km
  • Mailand Bergamo/Mailand Malpensa - 310 km / 400km
  • Flughafen Transfer: www.suedtirolbus.it – www.cortinaexpress.it
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Status
geschlossen
Schwierigkeit
schwer
Strecke
140,8 km
Dauer
59:30 h
Aufstieg
11723 hm
Abstieg
12741 hm

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.