Südtirol
Top

Suche Unterkunft

Unverbindliche Anfrage senden

Go

Wanderdorf La Val

Unser Dorf gehört als erstes Dorf Südtirols zur Angebotsgruppe Europas Wanderdörfer

laval-prati-armentara

Das ladinische Dorf La Val in den Südtiroler Dolomiten erschließt sich vor allem dem aufmerksamen Wanderer: die einzigartige monumentale Schönheit der Dolomiten als Kulisse, die gepflegten Bergwiesen mit den Heuhütten aus der Latenezeit, Bauernhöfe mit ihren Fensterblumen und blühenden Gärten in den „Viles“, uralte Bauwerke in „Alt-Wengen“ als Zeugen von einer jahrhundertealter Siedlungsgeschichte.

Am Fuße der Kreuzkofelgruppe im Naturpark Fanes-Sennes-Prags breiten sich die Armentarawiesen mit ihren zahlreichen Orchideenarten, Silikatfichten, Lärchenwiesen, Zirbenwälder und über 60 Vogelarten aus. Hier erlebt der Wanderer ein Szenarium wie in einem botanischen Garten, aber geschaffen im letzten Jahrtausend durch menschliche Bewirtschaftung. Vom spähten Frühling bis in den Herbst, verströmt diese Artenvielfalt abwechselnd ihren Zauber. Nicht weit weg davon die Rit-Wiesen und auf der gegenüberliegenden Talseite die Bergwiesen von Chi Jus.

La Val im Sommer

La Val Wengen im Sommer Estate

Ab Sommer 2015 ist unser Dorf das erste zertifizierte Südtiroler Wanderdorf. Betriebe, vom Hotel bis zum Urlaub auf dem Bauernhof wollen den Bedürfnissen der Wanderer gerecht werden, und haben sich als „Wanderspezialisten“ etabliert. Auch diese können eine Zertifizierung durch das Europäische Wandergütesiegel vorweisen.

La Val, das Bergwiesendorf bietet seinen Gästen auch drei ausgezeichnete Wanderwege:

Tru de Paisc: Schritt für Schritt durch das Dorfleben von La Val.
Hier wird Ihnen unsere Kunst und Kultur erlebbar gemacht. Dieser kleine Spaziergang im und um das Dorf mit einer Gehzeit von ca. 40 Min hilft Ihnen auch bei der Orientierung, und vielleicht auch bei der Planung Ihrer Wanderungen.

Roda dles Viles: Schritt für Schritt zu den ladinischen Bergbauernhöfen.
Dieser Weilerrundweg, oder Höferundweg führt über von den Bauern mühevoll gepflegten Wiesen durch die typischen ladinischen Haufensiedlungen, den „Viles“ wo alte Gehöfte (z.B. Gotischen Baustils) stehen. Bei der wöchentlich geführten Wanderung erfahren Sie vieles über die Berglandwirtschaft früher und heute. Auf diesem Rundweg finden Sie auch zwei Höfe wo sie typische ladinische Gerichte verkosten können. Gehzeit ca. 2,5 Stunden.

Tru di Pra: Schritt für Schritt über den Ritwiesen nach Ciamplorët in die Wunderwelt der Armentarawiesen.
Sobald Sie unser Wanderstartplatz verlassen, verstehen Sie schon wieso La Val ein Bergwiesendorf ist. Gepflegte grüne Wiesen soweit das Auge reicht. Kulturlandschaft von 1300 bis über 2000 m.ü.d.M., entstanden durch mühevoller Handarbeit unserer bäuerlichen Vorfahren. Heutzutage immer noch bewirtschaftet, zwar durch maschinelle Hilfe aber ein noch wichtiger Standbein unserer Viehhaltungsbetriebe. Je höher man kommt desto artenreicher wird der Bestand der Wiesen. Vom Magerrasen auf den Ritwiesen bis zu den Feuchtwiesen und Lärchenwiesen auf Armentara. Schöne Aussichtspunkte, Infohütten mit Kinderquiz, ausgewiesene Liegewiesen, ein Wasserspielplatz, eine Schwefelquelle mit radioaktivem Wasser in Al Bagn und Einkehrmöglichkeiten zeichnen diesen Weg aus. Falls man die ca. 27 Km Wanderweg in mehrere Etappen einteilen will, kann man nach Belieben abkürzen. Unsere Wandertaxis stehen bereit.

La Val im Winter

La Val im Winter mit Schnee und Sonnenschein

Winterwandern: Die winterliche Landschaft der Dolomiten auf den präparierten Wegen (30 Km) oder auf den markierten Schneeschuhwanderungen (74 Km) erleben. Wer Ruhe, Natur, und Bilderbuchlandschaften sucht, kommt hier auf seine Kosten.

Langlaufen: Die Langlaufloipe Armentara, am Fuße des mächtigen Kreuzkofels auf 1900 Metern Meereshöhe, erreicht man nach einem kurzen Fußmarsch von 20 Min ab dem Parkplatz nach dem Weiler Furnacia. Es ist dies eine gute Gelegenheit um sich für die drei mittelschweren Ringe zu 3, 4 und 5 Km aufzuwärmen. Auf der Panoramaloipe kann man eine Winterlandschaft genießen die seinesgleichen sucht. Eine Einkehrmöglichkeit mit einheimischer Küche gibt es bei der Hütte Ranch da Andrè. Hier besteht auch die Möglichkeit sich umzukleiden, oder auch die Langlaufausrüstung über mehrere Tage zu deponieren.

Rodeln: Das Rodeln hat in La Val große Tradition. Der Rodelverein angeführt vom Europameister in der Sportrodel kann eine rege Tätigkeit vorweisen. Auch viele Gaudirodler erfreuen sich an den kurvigen Rodelbahnen in La Val. Ob Mondscheinrodeln oder ein klassischer Tagesausflug, talabwärts auf Kurven ist In. Eine Rodelpartie kann auch bei schlechterem Wetter eine spaßige Abwechslung sein. Einen Schlitten kann man bei einigen Vermietern, oder beim Verleih im Ort ausleihen.

Skifahren: La Val ist auch für den passionierten Skifahrer der ideale Ort. Die zwei größten Skigebiete Südtirols sind mühelos erreichbar: Eine Anbindung mit dem Skibus von den entlegenen Bauernhöfen bis zu Sellaronda ist garantiert. Auch der Kronplatz ist nach kurzer Fahrt (6,5 Km) leicht zu erreichen, von dort mit einer Zugverbindung, werden die Skifahrer im 30 Min Takt bis nach Innichen gebracht.