Südtirol
Top

Suche Unterkunft

Unverbindliche Anfrage senden

Go

Wandermarathon Tru di Pra

Intakte Natur, gelebte Kultur und gepflegte Traditionen: willkommen im Wanderdorf La Val

Samstag, 02.06.2018

La Val Wengen im Sommer Estate

Beim Wanderhalbmarathon Tru di Pra in La Val / Alta Badia im Herzen der ladinischen Dolomiten geht es nicht um Schnelligkeit. Der Weg ist das Ziel!

Für etwa 23 km geht es Schritt für Schritt über die Wiesen des Rit-Plateaus bis nach Ciamploret und zu den Armentara-Wiesen. Die Wege am Fuße des mächtigen Kreuzkofels überqueren gepflegte, grüne Wiesen soweit das Auge reicht und, je höher man wandert, desto eindrucksvoller wird die Blumenpracht.

laval-prati-armentara

Nur wenige Meter nach dem Start des Wandermarathons im Zentrum von La Val werden die Wanderer in eine einmalige Natur - und Kulturlandschaft eintauchen, die dank der mühevollen Arbeit unserer Vorfahren entstanden ist und die von 1300 Metern bis über 2000 Metern reicht.

Wer den Weg des Halbmarathons abkürzen will, der kann mit dem Shuttleservice bis zur nächsten Station fahren.

Teilnahme und Anmeldung

Die Teilnamepauschale inkl. Startpaket beträgt 45,00 Euro. Eine Anmeldung ist für alle Teilnehmer obligatorisch.

hier klicken

Für die Anmeldung zum Wandermarathon Tru di Pra

Eckdaten zum Wandermarathon Tru di Pra

  • Start: 9,00 Uhr - Wanderdorf La Val (1354 m)
  • Ziel: Wanderdorf La Val (1354 m)
  • Länge: 23,20 km
  • Mindesthöhe: 1310 m
  • Maximale Höhe: 2130 m
  • Höhenunterschied: 820 m
  • Gesamtdifferenz im Aufstieg: 1509 m
  • Wegmarkierungen: 6, 15, 13, 13A, 15B
  • Durchschnittliche Wanderdauer 8:00 h

Empfohlene Ausrüstung

escursionisti-armantara

• Festes, wetterangepasstes Schuhwerk ; z.B. Wander- oder Trekkingschuhe
• Wanderrucksack mit Erstehilfe-Set
• Wetterangepasste Kleidung und Ersatzkleidung; z.B. Regenjacke, Sportshirt etc.
• Mobiltelefon
• Verpflegung: Trinkflasche zum Auffüllen an den Verpflegungsstationen

Was zeichnet den Wandermarathon Tru di Pra aus?

  • Blumenreiche Wiesen, kühle Wälder und Latschenfelder
  • Infohütten wie aus der Latènezeit
  • Ausgewiesene Liegewiesen zum Ausruhen
  • Gebirgsbäche, erfrischende Quellen und eine Schwefelquelle in Al Bagn
  • Verpflegungsstationen mit einheimischen Produkten
  • Spiel und Spaß für Groß und Klein